Home   Kontakt   Impressum
Trainingsreise nach China
Master Cheng Lijun


 
Li jun Wen-Wu Xuexiao

Chinese Martial Arts College

Wuzhi VR China, Henan

Jubiläum & Neueröffnung 2004

10 Jahre Freundschaftsschule Berlin - Wuzhi

10 Jahre Long Wu Guan

 

Sommerferien Berlin 2004: 
4 Wochen China

Sportreise für Kinder und Jugendliche, Eltern sowie Kampfkünstler oder interessierte Sport- und Kulturliebhaber nach Wuzhi, Provinz Henan, VR China mit Touren nach Shaolin, Chenjiagou; Sprach- u. Musikkurse, ...  

Deutscher Quanshu Bund 



Inhalt

Neueröffnung und Jubiläum 2004

Adressen, Termine

Leistungen, Programm

Allgemeine Informationen

Reisekosten

Anmeldung

Anhang: Gründung Deutscher Quanshu Bund


10 Jahre Chen Shi Taijiquan-Freundschaftsschule Berlin - Wuzhi,
10 Jahre Long Wu Guan
5 Jahre Li Jun Wen-Wu Xuexiao

Die Freundschaft und Zusammenarbeit mit Meister Cheng Lijun läßt nun schon auf 10 ereignisreiche und erfolgreiche Jahre zurückblicken. Die Kampfkunstschule Long Wu Guan feiert am 1. September, dem Tag des Wissens (Geburtstag des Konfuzius), 2004 ihren 10. Geburtstag. Dies ist ein guter Anlaß für die erste Gruppenreise unseres Vereines ins ferne China, die wir gemeinsam mit unseren Sportfreunden vom Goldener Drache Berlin e. V. unternehmen werden.

1999 gründete Meister Cheng Lijun in seiner Heimatstadt Wuzhi die Li Jun Wen Master Cheng -Wu Xuexiao. Inzwischen reißen sich viele Arbeitgeber um seine Absolventen. Die Schule ist eine halbstaatliche kombinierte Grund und Mittelschule mit gymnasialer Oberstufe (College) und Internatsbetrieb. Chinesische Schüler erhalten dort , neben dem obligatorischen Schulunterricht, eine Berufsausbildung als Wushu-Lehrer. Damit ist ihnen einen Studienplatz an der Uni, ein Arbeitsplatz bei der Polizei oder als Bodyguard oder eine der begehrten Trainerstellen an einer renommierten Kampfkunstschule sicher. Auf nationalen und internationalen Wettkämpfen belegten die Teams der Schule bisher stets die vordersten Plätze.

Im Sommer 2004 wird das neue Schulgebäude, welches im Gegensatz zum alten nun auch auch westlichen Ansprüchen genügen soll, fertig werden.

Meister Cheng Lijun legt großen Wert auf die Herausbildung einer internationalen Gesinnung bei seinen chinesischen Schülern. Er selbst reist jedes Jahr auf Einladung seiner zahlreichen ausländischen Studenten nach Deutschland, Frankreich, Japan, Marokko, u. a., und lädt diese wiederum zur weiteren Ausbildung nach China ein. Natürlich nicht ganz ohne Hintergedanken, denn außer der Kampfkunst sollen seine Schüler nämlich auch den "Chinese Way of Life" und die großartige alte Kultur seiner Heimat kennen- und schätzenlernen.

 

 Inhaltsverzeichnis


Adressen, Termine, Organisation

Schulferien Sommer 2004

Angaben ohne Gewähr!

geplanter Termin für diese Gruppenreise:
1. 7. - 31. 7. 2004 Sportfreunden aus den nicht fett gedruckten Ländern sind wir gern
bei der Organisation in ihrer Ferienzeit behilflich. Es sind Reisedauern von 1 - 4 Wochen möglich.

Baden-Würtemberg

29. 7. – 11. 9.

 

Niedersachsen

8. 7. – 18. 8.

Bayern

2. 8. – 13. 9.

 

Nordrhein-Westfahlen

22. 7. - 4. 9.

Berlin

24. 6. – 7. 8.

 

Rheinland-Pfalz

19. 7. - 7. 8.

Brandenburg

24. 6. - 7. 8.

 

Saarland

19. 7. – 28. 8.

Bremen

8. 7. – 18. 8.

 

Sachsen

10. 7. – 28. 8.

Hamburg

24. 6. 4. 8.

 

Sachsen-Anhalt

8. 7. – 18. 8.

Hessen

19. 7. – 27. 8.

 

Schleswig-Holstein

28. 6. – 7. 8.

Mecklenburg-Vorp.

26. 6. - 6. 8.

 

Thüringen

8. 7. - 18. 8.

 

 

Termin:

voraussichtlich 01. bis 31. Juli 2004 (" 1 - 2 Tage; genaue Termine ab Dezember 2003 bei Buchung der Flüge)

Abfahrt: ab 28. Juni 2004

zurück: spätestens 01. August 2004

Weitere Termine für andere Gruppen auf Anfrage!

Anmeldeschluß:

für diese Gruppe: spätestens 19. Dezember 2003

sonst anderer Flug (ggfs. Preisänderung!)

Teilnehmer:

Mitglieder der Kinder und Jugend- und Erwachsenengruppen der
"Long Wu Guan", des "Goldener Drache" e. V., u. a.

- offen auch für andere Vereine und Schulen, sowie Einzelpersonen

- noch genügend freie Plätze!

Veranstalter:

Li Jun Wen-Wu Xuexiao, VR China

verantwortlich:

Meister Cheng Lijun, Schulleiter

Organisator:

Kampfkunstschule Long Wu Guan des SC Eintracht Berlin e. V.,
Abt. Taiji & Gongfu

verantwortlich:

Peter Groß, stv. Abt. Leiter

erreichbar:

Mo, Mi, Fr: 18.00 bis 21.00 Uhr

Di, Do: 17.30 bis 19.00 Uhr

persönlich oder telefonisch in der

Adresse:

Kampfkunstschule Long Wu Guan,

SC Eintracht (ehem. INNOVA) Berlin e. V.

Bölschestr. 86, Zugang Albert-Schweitzer-Str

12587 Berlin-Friedrichshagen

(5 min vom S-Bhf Friedrichshagen, Ecke Sparkasse / Lindenallee)

Telefon:

(030) 6409 23 44

Funk:

0177-567 08 23

E-Mail:

Fax:

chen-shi-taijiquan@ arcor.de

096-1330 6458 557 (arcor)

Homepage:

www.long-wu-guan.de

 

 

Reiseadresse, Veranstalter:

Li Jun Wen-Wu XuexiaoBuddha

 

Headmaster Cheng Lijun

add: 454950 PR of China

Henan Sheng, Wuzhi Xian

Tel.: +0086 - (0)391 - 728 86 44

Email: wuzhigongfu@sina.com

Homepage:  www.chenglijun.com

Wichtige Hinweise:

Sie benötigen einen mindestens noch 6 Monate gültigen Reisepaß!

Haftungsausschluß

Die Kampfkunstschule Long Wu Guan des SC Eintracht (ehem. INNOVA) Berlin e. V., Abt. Taiji Gongfu ist lediglich Organisator (Ausrichter) der Reise. Der Verein, sowie die an der Organisation beteiligten ehrenamtlichen Mitarbeiter übernehmen keinerlei Haftung!

Die Teilnehmer der Reise, bei Minderjährigen deren Eltern bzw. Erziehungsberechtigte, bestätigen mit ihrer Unterschrift auf dem Anmeldeformular, daß sie selbst für von Ihnen bzw. ihren Kindern verursachten Schäden oder zusätzlichen Kosten aufkommen.


 Inhaltsverzeichnis


Leistungen (alle im Preis enthalten)

  • Visum Shaolin Tempel
  • Dolmetscher

Fahrten, Flüge (Dauer) hin und zurück:

  • Bahn  Berlin - Frankfurt (ca. 6 h)
  • Flug, direkt Frankfurt -Beijing (Peking), inklusive aller Flughafengebühren (ca. 8 h)

3 Übernachtungen Beijing (Peking), *** Hotel; Besichtigungen u. a. Kaiserpalast, Tagestour zur Großen Mauer, Frühstück im Hotel, Mittag- und Abendessen im Restaurant

  • Charter-Bus Beijing-Airport - Beijing Hauptbahnhof (ca. 1 h)
  • Bahn Beijing - Zhengzhou (Hauptstadt der Provinz Henan): Hinfahrt 2. Klasse / Schlafwagen (ca. 6 h); Rückfahrt evtl.mit Nachtzug (ca. 8 h + Aufenthalt auf Beijing Airport)
  • Charter-Bus Zhengzhou - Wuzhi bis zur / von der Schule (ca. 1 h)

Unterbringung, Verpflegung in Wuzhi
  • 2 - 6 Bett- (evtl. Doppelstockbetten) Zimmer mit Klimaanlage (!) direkt in der Schule. Auf Wunsch im Hotel (mit Zuzahlung!)
  • Chinesisches Frühstück, Mittag- und Abendessen in der Schule. Die Küche der Schule ist sehr gut. Für die ausländischen Gäste gibt es ein erweitertes Speisenangebot mit extra Obst, Eis oder Getränk. Tee gibt es rund um die Uhr zur Selbstbedienung.
    Auf eigene Rechnung kann man sich zusätzlich in der Schule mit gekühlten Getränken und Eis versorgen, sowie in der Stadt preiswert essen gehen oder Lebensmittel u. a. einkaufen.

Training / Unterricht
täglich 2 x 2 Stunden (außer Sonntag) bei renommierten chinesischen Lehrern und Meistern

Je nach Anmeldung:
1. Chinesische Kampfkünste:
Solo- und Partnerformen, jeweils ohne und mit traditionellen Waffen, Kampfanwendungen, Gesundheitsanwendungen, Theorie, Philosophie (bitte Ausbildungsstand und Alter beachten):

Ma Zhiwei, einer der Shaolin-Trainer
  • Shaolin Gongfu
  • Chen Shi Taijiquan (Chen Taiji)
  • Bagua Zhang
  • Wudang Pai
  • Cross-Training (mehrere Stile)
  • Sanda (stilübergreifendes Kampftraining; Vollkontakt-Wettkampftraining)
  • Ziwei Shu (stilübergreifende Selbstverteidigung)
  • Qinna Fa (stilübergreifende Griff- und Hebeltechnik, Polizeitechniken)
2. weiteres:
  • Chinesische Sprache, Kalligraphie, traditionelle Musikinstrumente

    Tagestouren:
    Yuntai Berge (weitere Touren, z. B. Zhengzhou, Luoyang, können vor Ort gegen Aufpreis organisiert werden)

  • Shaolin-Kloster:
    Führung durch Tempel und Pagodenwald; Treffen mit alten Freunden unter den Mönchen; Shaolin-Gongfu- Workshop, große Einkaufsmöglichkeiten für traditionelle Kleidung, Waffen, Souvenirs
  • Chenjiagou
    Besuch bei der Chen-Familie, Workshop
  • Dörfertour
    Fahrt über das Land, Besuch bei einer befreundeten Bauernfamilie
  • Yuntai-Berge
    Gebirgswanderung mit grandiosem Wasserfall, Eselreiten und Seilbahnfahren

    weiteres Programm:

    • 4 x traditionelles chinesisches Essen im Restaurant
      (Peking-Ente, Feuertopf, ...)
    • 2 x pro Woche Schwimmbad (Schwimmen auch im Fluß möglich)
    • 1 x Angeln im Fischteich und abendliches Fischessen
    • 1 x Henan-Oper
    • 1 x Kino (natürlich ein Kung Fu-Film)
    • jede Woche Disco in der Schule

     

     Inhaltsverzeichnis


    Allgemeine Informationen

    Landschaft, Kultur:

    Henan gehört zu Nordchina. Die Landschaft ist geprägt durch den Gelben Fluß (Huanghe - Der Gelbe Fluß nahe Wuzhi in HenanHuanghe; Hwangho), den zweitlängsten Fluß Chinas nach dem Changjiang-Fluß (Jangtsekiang; Yangtze) und die Ausläufer des Qinling-Gebirges. Die fruchtbare Lößebene des Gelben Flusses war einst die Wiege der chinesischen Zivilisation. Unweit von Zhengzhou und der alten Kaiserstadt Luoyang, am Fuße des Song Shan -Gebirges liegen das legendäre Shaolin-Kloster, der Entstehungsort des Chan- (japan. Zen) Buddhismus und des Shaolin Gongfu (Kung Fu), sowie das Dorf Chenjiagou, Geburtsstätte des Taijiquan (T’ai Chi Ch’uan). Außer in den beiden wichtigen Industriezentren Zhengzhou (Chengchow) und Luoyang (Loyang) finden wir eine ländliche Umgebung, mit noch überwiegend traditionell geprägter Landwirtschaft vor. Die nach den Regeln des fengshui zu leicht zu verteidigenden und wettergeschützten Dörfern zusammengeschlossenen Bauernhäuser stammen z. T. noch aus dem 17. Jahrhundert. Die Kreisstadt Wuzhi liegt an einem Nebenarm des Gelben Flusses. Es gibt dort u. a. zwei große Einkaufsstraßen, ein modernes Krankenhaus, mehrere Hotels, unzählige Restaurants und Garküchen, eine Henan-Oper, Kino, Schwimmbad, Schönheits- und Massagesalons und einen uralten, restaurierungsbedürftigen, buddhistischen Tempel, sowie Moscheen. Die Menschen in Wuzhi haben bisher kaum Erfahrungen mit ausländischen Touristen und verhalten sich zu Ausländern in der Regel außerordentlich liebenswürdig und rücksichtsvoll. Die meisten ausländischen Besucher, fast alles Deutsche, gehören zum Lijun Wen-Wu College und genießen bei der Bevölkerung einen sehr guten Ruf.

    Währung, Preise:

    1 Renminbi ¥uan (Yuán, sprich: Jü`än) = 10 Jiao (sprich: Dchjàu) = 100 Fen

    1 Euro = 9,2191 ¥uan (Kurs im Oktober 2003)

    Die Volksrepublik China bitte nicht mit Thailand verwechseln! Viele Preise (Elektronik, Hotels, u. a.) in den Großstädten entsprechen oft bereits westeuropäischem Niveau. Trotzdem lohnt sich ein Einkauf, z. B. bei Bekleidung, Andenken, u. a. Das Essen in den Gaststätten ist, außer in internationalen Hotels, sehr preiswert.

    Zeitverschiebung: Zeitzone China = Winter: MEZ + 7 h ; Sommer: MESZ + 6 h (in China keine Sommerzeit); d. h. 12.00 mittags in Deutschland (Sommerzeit) = 18.00 Uhr in China

    Reisedauer: hin 1 Tag , zurück 1 ½ Tage

    Klima: Sinisches Klima (warmgemäßigt, wintertrocken)

    Juli (zweitheißester Monat nach Juni) mittleres tägliches Temperaturmaximum 32°C

    tags ca. 30 - 36 °C,

    nachts unter 30 °C

    Wetter: meist wolkig bis bedeckt , bei Aufreißen der Wolkendecke und an den wenigen wolkenfreien Tagen sehr starke Sonneneinstrahlung ; selten Regen , aber dann sehr stark, die Niederschlagsmenge schwankt von Jahr zu Jahr beträchtlich.

    Sicherheit: Henan gehört nicht zu den Dürre-, Hochwasser- oder Erdbebenkatastrophengebieten. Ausländer stehen unter besonderem Schutz.

    Fürsorge- u. Aufsichtspflicht: wird rund um die Uhr gewährleistet! Andere Gruppen bitte eigene Betreuer mitbringen!

    Ärztliche Versorgung: bei Bedarf Schularzt; modernes Krankenhaus.

     Inhaltsverzeichnis


    Reisekosten / Leistungen

    1.

    Berlin - Frankfurt -Beijing hin und zurück

    *

    2.

    Flughafengebühr Beijing (zurück)

     

    3.

    Visum

     

    4.

    3 Übernachtungen *** Hotel in Beijing (Peking) mit Frühstück, Himmelstempel, Kaiserpalast, Sommerpalast, Tagestour Große Mauer, Ming-Gräber, Mahlzeiten im Restaurant

     

    5.

    Transfer in China,

    4 Wochen Unterbringung, Verpflegung, Training, Programm Lijun Wen-Wu-Schule

     

     

    Insgesamt:

    Mitglieder und Partner im Deutschen Quánshù Bund: 1.650, - Euro

    andere: 1.780, - Euro *

    Empfehlungen (zusätzlich):

    Reiserücktrittsversicherung ... (wird erfragt)

    Reisekrankenversicherung 4 Wochen (für China!) 30 Euro **

    Taschengeld ca. 100 Euro

    * nur gültig für diesen Flug

    ** kann bei eigener Auslandsreiseversicherung entfallen

    Arztbesuche müssen sofort bar bezahlt werden. Die Beträge werden von der Reisekrankenversicherung, nach Einreichen der Rechnungen (nicht wegwerfen) an Sie zurückerstattet. Bei sehr hohen Summen, z. B. für Operationen, kann die Deutsche Botschaft in Beijing eingeschaltet werden.


  • Anmeldung

    • Einzelne Personen direkt bei der Long Wu Guan (030) 64 09 23 44, long-wu-guan@arcor.de

    • Gruppen über Ihren Schulleiter bzw. Trainer

     

    Empfehlung: Jeder Teilnehmer sollte ein paar kleine Geschenke, z. B. Souvenirs für neugewonnene Freunde in China mitbringen.

     


    Anhang

        Deutscher Quanshu Bund Berlin

     

    Der Deutsche Quánshù Bund ist ein Zusammenschluß chinesischer und deutscher Meister, Le hrer und Schüler der Chinesischen Kampfkünste * . Er verfolgt das Ziel, die authentischen Chinesischen Kampfkünste in Deutschland zu pflegen, zu entwickeln und der Allgemeinheit zugänglich zu machen. Dazu werden u. a. auch kombinierte Trainer- und Lehrerausbildungen in Deutschland und China durchgeführt. Die geplante Trainingsreise 2004 stellt unsere erste gemeinsame Aktion dar. Wir hoffen, dadurch in Kontakt zu weiteren Vereinen, Schulen, Trainingsgemeinschaften oder "Einzelkämpfern" zu kommen, die wie wir, an einer Zusammenarbeit interessiert sind.

    *Wir schreiben diesen Begriff hier erstmalig groß in Anlehnung an das Chinesische "Wushu bzw. Quanshu" oder das Englische "Martial Arts".

    Anmerkung

     

    Bei der Reise handelt sich um ein Angebot der Li Jun Wen-Wu Xuexiao, VR China. Die Abt. Taiji & Gongfu des SC Eintracht (ehem. INNOVA) Berlin e. V. / Kampfkunstschule Long Wu Guan hat im Auftrag von Headmaster Cheng Lijun die Organisation in Deutschland ehrenamtlich übernommen. Ziel ist es, erstmalig Vereinen und Schulen und damit vor allem Kindern und Jugendlichen, sowie anderen China- und Kung Fu-Liebhabern jenseits vom üblichen Kommerz eine solche Reise zu ermöglichen. Die Organisation erfordert einen hohen Aufwand. Da wir als Verein jedoch keinen Gewinn erwirtschaften, können wir die Reise zu so günstigen Konditionen anbieten. Die bisherigen Gründungsmitglieder des Deutschen Quánshù Bundes haben sich bereits gegenseitig unterstützt und werden dies auch weiterhin tun, so daß weniger Arbeit anfällt und deswegen für die Mitglieder auch weniger Kosten für die Organisation entstehen.

     Inhaltsverzeichnis